Jugendwarte-Seminar Steinbach

Vergangenes Wochenende trafen sich einige Jugendfeuerwehrwarte sowie Betreuer der im Donnersbergkreis ansässigen Jugend- und Bambinifeuerwehren in der Jugendherberge in Steinbach zu einem gemeinsamen Seminar. Ziel war neben einem Informationsaustausch auch unterschiedliche Lernkonzepte von Kindern und Jugendlichen zu erfahren. Als Teambuilding-Maßnahme und zum Kennenlernen der Teilnehmer/innen musste ein rohes Ei in einer Gruppenaufgabe mit einem Sprungtuch gerettet werden. Ziel war es, mit wenigen Hilfsmitteln, das fallengelassene Ei aufzufangen und es somit vor dem Zerbrechen zu bewahren. Danach führten wir in Gruppen einzelne Experimente des “Experimentierkoffer Kleine Forscher” durch. Dabei spielen die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Wasser, Luft und Sprudelgasen eine besondere Rolle. Hier wurde auch auf die feuerwehrtechnische Verwendung der Experimente eingegangen. Am Freitagabend und Samstagvormittag füllten die Versuche das Programm. Abschließend erstellten die Anwesenden noch ein Portfolio mit Übungsstundenthemen und konkreten Spielen in der Jugendfeuerwehr. So entsteht für alle Teilnehmer ein umfangreicher Katalog an erprobten Materialien. Ein Höhepunkt zum Ende war die “Zündung” der selbstgebauten Vulkane. Dabei zeigte sich die beeindruckende Wirkung von Wasser, Luft und Sprudelgasen.

Weitere Informationen über die “Stiftung Haus der Kleinen Forscher”:
http://www.haus-der-kleinen-forscher.de

Erstellt in Jugendfeuerwehr und mit getagged. permalink.

Comments are closed.