Jugendfeuerwehr baut Amaturenskulpturen

Wasserführende Amaturen sind ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand bei der Feuerwehr. Daher ist der Umgang mit diesen diversen Gerätschaften fester Bestandteil bei der Ausbildung, auch bei der Jugendfeuerwehr. Durchaus kreativ wurden heute die Mitglieder der Jugendfeuerwehr im Umgang mit Verteiler, Mehrzweckstrahlrohr und Zumischer. Die Handhabung bei der Wasserabgabe wird bei sommerlichen Temperaturen geübt, bei herbstlichen Witterungsbedingungen, wie sie am heutigen Samstag herrschten, war mehr Kreativität gefragt. Die Kinder und Jugendlichen mussten Skulpturen aneinanderkuppeln, dabei wurde das volle Sortiment an wasserführenden Amaturen eingesetzt.

C-Mehrzweckstrahlrohre, B-Mehrzweckstrahlrohr und sogar das D-Strahlrohr der Kübelspritze fand Verwendung. Es galt neben einer Vielzahl an Amaturen einzusetzen, auch eine gewisse Höhe der Skulptur zu erreichen. Ausgetragen wurde dies als Wettbewerb zwischen zwei Gruppen der Jugendfeuerwehr. Nach der Konstruktionsphase mussten dann von den Gruppenmitgliedern die verwendeten Teile mit dem korrekten Begriff benannt werden, dies gab dann Extrapunkte.

In der nachfolgenden Gallerie sehen sie die beeindruckenden Ergebnisse und auch Bilder vom Aufbau.

Erstellt in Jugendfeuerwehr und mit , getagged. permalink.

Comments are closed.